Sie sind hier: Aktuell
< Vorheriger Artikel
Dienstag, 24. Juni 14 um 15:20 Kategorie: Allgemeines
Von: Tim Kleefass

BelWü NeIF – 100G Ausbau 2013/2014

BelWü hat 100G Verbindungen zwischen allen Universitätsstädten in Baden-Württemberg geschaltet

BelWü 100G Infrastruktur

Im Juni 2013 ist die erste 100G Wellenlänge im BelWü Netz in den produktiven Betrieb übergegangen. War diese noch eine dedizierte Kopplung für das landesweite Speichersystem LSDF (Large Scale Data Facility) zwischen den Standorten Heidelberg und Karlsruhe, wurde nun die nächste Runde eingeläutet.

Im ersten Quartal 2014 hat BelWü eine 100G Infrastruktur zwischen allen Universitätsstädten aufgebaut. Dazu wurden auf das vorhandene optische DWDM (Dense Wavelength Division Multiplexing) System von BelWü 100G Wellenlängen dazu geschaltet. Diese sind in der Übersicht in der Abbildung 1 in lila abgebildet. Ebenso ist die 100G Verbindung für LSDF in grün zu sehen.

An jedem Standort werden die 100G Wellenlängen in 10 mal 10G Bandbreiten geteilt, die über eine schaltbare Matrix weitergeschaltet werden. Damit können zwischen sämtlichen Universitätsstandorten 10G Bandbreiten z.B. zur Erweiterung des Backbones oder als Projektlambdas flexibel bereitgestellt werden: BelWü NeIF – Netzwerk für Innovation und Forschung.

Im diesem Dokument soll ein kurzer Blick auf das 100G Setup im BelWü Netzwerk geworfen werden. Allgemeine und weitere Informationen zu BelWü und dem BelWü Netzwerk finden Sie auch Netz -> Topologie.