Sie sind hier: Aktuell

Mailverteiler netzprobleme@belwue.de

Sie bekommen mehr oder weniger häufig Mails von der BelWue-Koordination, in denen Sie über Netzprobleme informiert werden. Sie empfinden dies als störende, zeitaufwendige Lektüre? Sie fragen sich, wie Sie auf die Mailingliste gekommen sind? Sie möchten wissen, warum wir diese Mails an Sie schicken? Diese und andere Fragen, möchten wir auf dieser Seite beantworten. Nicht zuletzt wird hier auch erklärt, was Sie tun können, wenn Sie die Mails nicht mehr bekommen möchten.

Worum geht es ?

Die Mitarbeiter der BelWue-Koordination verschicken - wenn nötig - Mails an die Mailingliste netzprobleme@belwue.de. Die Mails sehen üblicherwiese so aus:

 

From: <Belwue-Mitarbeiter>@belwue.de (<BelWue-Mitarbeiter>)

To: netzprobleme@belwue.de

Subject: Hardwaretausch Einwahlrouter Uni-Hohenheim

Date: 27 Jan 00 14:42:56 GMT

 

---------------------------------------------------------------------------

Stichworte: Hardwaretausch Einwahlrouter Uni-Hohenheim

Datum : 28.01.2000, 07:00 Uhr bis 07:30 Uhr

Ort : Stuttgart

Erfasser : <BelWue-Mitarbeiter>

Bearbeiter: <Name>

Problem : Kurzeitiger Ausfall des Einwahlrouters fuer Schulen

im Bereich Stuttgart

Ursache : Router-Upgrade, Hardwaretausch

---------------------------------------------------------------------------

 

Mit freundlichen Gruessen

<BelWue-Mitarbeiter>

Warum diese Mails?

Wer kennt das nicht, man steht auf dem kalten, zugigen Bahnsteig, der Zug hat 30 Minuten Verspätung und es gibt außer dem Hinweis, daß der Zug später kommt keinerlei Information, warum das so ist. Das Warten wird zwar nicht angenehmer, wenn man über den Grund informiert ist, aber man fühlt sich als Kunde ernst genommen.

Was hat das nun mit unseren Netzprobleme Mails zu tun? Ganz einfach: Die Mails über diese Liste sollen Sie als Kunde über Probleme und den Grund für diese Störung informieren. Wir wollen Sie als Kunden ernstnehmen und als Dienstleister für Sie transparent sein. Wenn Sie von uns über Probleme mit dem Netz (sei es nun bei uns oder unseren Leitungsprovidern) informiert werden, so wollen wir erreichen oder vermeiden, daß Sie:

  • aufgrund von Störungen bei uns oder den Leitungsprovidern unnötig viel Zeit mit Fehlersuche in Ihrer Institution verbringen.
  • den Unterricht nicht wie geplant durchführen können.

Warum wird der Empfängerkreis nicht differenziert?

Aufgrund unserer Kunden- und Netzstruktur ist es uns leider nicht möglich, einzelne Störungen auf bestimmte Empfängerkreise einzuschränken. So ist eine Störung von 30 Minuten für eine Universität durchaus eine bemerkbare Störung. Die Mitarbeiter des entsprechenden RZ's werden von Seiten Ihrer Benutzer sicherlich informiert und würden viel Zeit mit der Fehlersuche verbringen, wenn wir sie nicht über die Störung bei uns oder unseren Leitungsprovidern informiert hätten. Andererseits wird eine Schule - speziell wenn die Störung außerhalb der normalen Unterrichts- und Arbeitszeit liegt - eine 30 minütige Störung eher nicht bemerken. Die Größe der Schule spielt dabei auch noch eine Rolle, ebenso wie die eventuelle Mitnutzung der Schulräume durch Abendschulen oder Volkshochschulen. Da wir nicht etwa für Schulen ein eigenes Netz betreiben, sondern alle BelWue Teilnehmer die gemeinsame Infrastruktur benutzen, ist es für uns somit nicht möglich zu entscheiden, wer die Information über eine spezielle Störung braucht und wer nicht.

Wie kommt man auf die Mailingliste?

Sie sind auf der Mailingliste netzprobleme@belwue.de, haben sich aber nie dafür eintragen lassen? Wie sind Sie also auf diese Liste geraten?

Für diese Liste muß man sich nicht extra eintragen, oder die Liste abonnieren. Eine Person wird automatisch aufgenommen, wenn sie als "technischer Kontakt" in unserer Datenbank geführt ist. Der technische Kontakt muß bei der Beantragung des BelWue-Zugangs angegeben werden. Das geschieht zum Beispiel auf unseren Schul-Anschlu&szlig-Seiten unter dem Punkt "Technische Ansprechperson". In den aktuellen Formularen kann direkt angegeben werden, ob die Ansprechperson in unsere Netzprobleme-Liste aufgenommen werden möchte.

Bei Teilnehmern, die schon längere Zeit über das BelWue angeschlossen sind, wurde die "technische Kontaktperson" automatisch in die Liste aufgenommen.

Häufig hat die Einrichtung, für die der Anschluß bestellt wird, noch keinen Internet Zugang und somit auch keine E-Mail-Adressen für die Mitarbeiter. Wenn der Antragsteller - der sehr häufig auch der technische Kontakt ist - dann seine private E-Mail-Adresse dort angibt, bekommt er die Netzprobleme Mails natürlich an genau diese Adresse.

Wie kann man die Mailingliste verlassen?

Wenn Sie die Mails nicht mehr wünschen, oder Sie die E-Mail-Adresse ändern möchten, an die die Mails geschickt werden, so schicken Wie eine kurze Mail an die BelWue-Koordination.

Sollten Sie Ihre Institution verlassen haben oder aus sonstigen Grüden nicht mehr als technischer Ansprechpartner zur Verfügung stehen, so nennen Sie uns in Ihrer Mail doch bitte den neuen technischen Ansprechpartner, damit wir unsere DB-Einträge entsprechend aktualisieren können.

Warum sollten Sie die Liste als technischer Kontakt nicht verlassen?

Es ist Mittwoch Morgen und Ihr Netz bringt nur noch Fehlermeldungen. Sie verbringen den Tag mit Fehlersuche, gehen nach Stunden gestreß und frustriert nach Hause...

Dabei hätte alles anders sein können: Sie hätten als die Verbindung noch funktionierte eine Netzprobleme-Mail erhalten, die Sie darüber informiert hätte, daß am Mittwoch ... ;-)