BelWü-Koordination
http://www.belwue.de/support/anleitungen/router/cisco876.html
Letzte Aktualisierung: 16.12.2008 14:44



Anschluss des Cisco 876

Schema der Anschlüsse auf der Rückseite des Routers:

zu 1: Der Router wird mit einem Netzwerkkabel mit einem PC oder, falls ein Server vorhanden ist, mit der äußeren Netzwerkkarte des Servers verbunden.

zu 2: Der Router hat einen eingebauten 4-Port-Switch, an den 3 weitere PCs direkt angeschlossen werden können. Sie benötigen dann jeweils eine IP-Adresse aus dem Netzwerk des Routers.

zu 4: Das fliederfarbene (alternativ ein beigelegtes schwarzes) Kabel wird mit dem DSL-Ausgang des Splitters verbunden. Die Stecker müssen spürbar einrasten.

Optional:

zu 3: Der Router verfügt auch über eine ISDN-Schnittstelle. Sie wird mit einer ISDN-Dose  verbunden. Das dazu benötigte ISDN-Kabel ist nicht im Lieferumfang des Routers. Ein ungekreuztes Netzwerkkabel kann dafür auch verwendet werden.

Zweck: Wird uns die Rufnummer dieses ISDN-Anschlusses mitgeteilt (beim kostenlosen T@SCHOOL Internetzugang in der Regel dabei), können wir, falls der Internetzugang nicht funktioniert, den Router anrufen, eine Fehlerdiagnose erstellen oder umkonfigurieren. Dies kann erhebliche Kosten einsparen (kein PC-Fachmann vor Ort notwendig).

zu 5:  Der Router verfügt auch über einen Konsolenport. Er wird mittels des mitgelieferten hellblauen Kabels mit der seriellen Schnittstelle eines Rechners verbunden.

Zweck: Mit einem Terminalprogramm und den entsprechenden Passwörtern kann man vor Ort auf den Router zugreifen, falls der Zugang über das Internet und ISDN nicht möglich ist, und eine Fehlerdiagnose und –korrektur durchführen.