BelWü-Koordination
http://www.belwue.de/support/faq/mail0/mboxadmin.html
Letzte Aktualisierung: 24.02.2011 16:01



Beim Einrichten von Konten kann man über ein Menü den Mailkonto-Typ wählen. Was soll dort eingestellt werden?

MultiMailbox ist der bevorzugte Mailkonto-Typ. Er erlaubt die Nutzung von mehreren Ordnern innerhalb des Kontos, die über Webmail und IMAP verwaltet werden können. Selbst wenn der Zugriff hauptsächlich über POP3 erfolgt, lassen sich Nachrichten mit Hilfe von Filterregeln - z. B. Spam - in vordefinierte Ordner auf dem Mailserver einsortieren.

 

Beim Mailkonto-Typ "Text Mailbox" und "MailDir Mailbox" wird nur eine einzige Eingangsmailbox ("INBOX") angelegt.

Wie richtet man eine domainweite Filterregel zum Aussortieren von Spam ein?

Das Einrichten von Filterregeln zur Spam-Sortierung/Löschung ist auf unseren Supportseiten unter dem Thema "domainweite Sortierung von Spam" ausführlich beschrieben.


Wo kann man den Ablageordner für gesendete Nachrichten in Webmail voreinstellen?

In den Accountdefaults gibt es auf der Einstellungsseite WebUser Prefs die Einstellungsoption Store Sent Messages in. Hier sollte der Ordnername "Sent Items" angegeben werden:

In der deutschsprachigen Webmail-Oberfläche wird dieser Ordner als Gesendete Objekte angezeigt. Dieser Ordner wird normalerweise bereits bei der Erzeugung eines Kontos angelegt. Die domainweite Voreinstellung des Postablageordners kann in den Webmail-Konteneinstellungen unter "Einstellungen/Verfassen/Standard Ordner/Gesendete Nachrichten" individuell abgeändert werden.

Wo befindet sich in der Webadmin-Oberfläche der Logout-Schaltknopf?

Es gibt keinen. Die Webadmin-Oberfläche verwendet einfache HTTP-Authentifizierung. In der Regel merkt sich der Browser das Kennwort und verwendet es nach der ersten Eingabe ohne weitere Rückfrage. Um die Adminsitzung sicher zu schließen, muss man den Browser beenden. Es empfiehlt sich, die Kontenadministration nur von Einzelplatzrechnern aus zu machen, auf die keine anderen Personen Zugriff haben.

Wie kann ich eine Nachricht an alle Benutzer in der eigenen Domain senden?

Ein Administrator kann von seinem Webmail-Konto eine Nachricht an die reservierte Adresse all@<eigene Domain> schicken. Diese wird an alle Konten der eigenen Domain verteilt. Es muss zu diesem Zweck also keine Gruppe oder Mailingliste definiert werden. Nachrichten an die Domain-Verteileradresse umgehen alle Filterregeln und werden deshalb auch von Weiterleitungsregeln nicht verarbeitet.
Normale Benutzer haben in der Standardeinstellung nicht das Recht, die Domain-Verteileradresse zu beschicken. In den Domain Settings gibt es hierfür die Einstellung Mail to all@<eigene Domain> ist distributed for: .... Um allen Benutzern aus der eigenen Domain die Berechtigung zu erteilen, muss der Menüpunkt Authenticated Domain Users ausgewählt werden.

Kann ich mein Adminkonto auch als normales Mailkonto nutzen?

Technisch gesehen ja. Dennoch wird davon abgeraten. Die Zugangsdaten des Adminkontos müssen besonders sorgfältig vor unberechtigtem Abhören geschützt werden. Ein normales Mailkonto wird meist regelmäßig in Minutenabständen abgerufen, es besteht dadurch ein vergleichsweise höheres Risiko der Passwortkompromittierung als bei einem eher selten benutzen Zugang, insb. wenn verschlüsselte Datenverbindungen nicht möglich sind. Folgende Sicherheitsregeln sollten bei Adminkonten beachtet werden:

  • Nutzung nur für administrative Funktionen
  • Kein Zugriff auf das Adminkonto von Mehrplatzrechnern oder gar öffentlichen PCs
  • Jede Webadmin-Sitzung durch Terminierung des WWW-Browsers beenden
  • Zugriffe auf das Adminkonto ausschließlich über verschlüsselte Verbindungen (SSL), auch beim Mailabruf via POP/IMAP oder beim Versenden mit SMTP
  • Das Kennwort des Adminkontos nicht in Mailprogrammen abspeichern

Schickt BelWü Nachrichten an mein Adminkonto?

Gelegentlich werden die eingetragenen Domain-Administratoren auf mbox1.belwue.de für wichtige Mitteilungen, Ankündigungen per E-Mail angeschrieben. Falls das Adminkonto nur selten abgerufen wird, sollte eine Nachrichtenweiterleitung an ein regelmäßig gelesenes Mailkonto eingerichtet werden.

Warum kommt beim Postmaster-Mailkonto so viel Spam an, obwohl der Sortierfilter auf den kleinstmöglichen Schwellenwert eingestellt ist?

Der BelWü Spamschutz bewertet Nachrichten an Adressen postmaster@<Domain> und abuse@<Domain> in besonderer Weise, d. h. der ermittelte Spam-Level wird um den Wert 200 (postmaster) bzw. 1000 (abuse) reduziert. Diese Maßnahme hat den Zweck, dass eventuelle Beschwerden über Spam an die üblichen Kontaktadressen abuse und postmaster - die ja meist eine Kopie der Spam-Mail enthalten - nicht selbst als Spam markiert werden.

Wie kann ich auf den Posteingangsordner eines Benutzers zugreifen?

Über die Webadmin-Schnittstelle ist das nicht möglich. Hierzu muss sich der Administrator über die Webmail-Schnittstelle anmelden. Unter "Einstellungen/Ordner/Ordner öffnen" kann der gewünschte Ordner angegeben werden. Der Posteingangsordner (INBOX) des Benutzers "mayer" muss als "~mayer/INBOX" angegeben werden. In gleicher Weise wird der Spamordner des Benutzers "mayer" als "~mayer/Spam" bezeichnet.

Was bedeutet die Domain-Einstellung: Mail to Unknown Names is: Rerouted to *@meinedomain.de%multidrop@meinedomain.de?

Diesen Eintrag (in "Domain Settings") gibt es nur bei einem Sammelkonto (Multidrop). Er bedeutet: Lege Nachrichten an unbekannte Adressen in der Domain meinedomain.de in das Konto multidrop@meinedomain.de ab. Diese Einstellung ist geschützt und kann nicht vom Administrator gelöscht oder geändert werden.

Bei neu eingerichteten Mailkonten wird Spam nicht aussortiert

Bei den von BelWü eingerichteten Mailkonten werden automatisch Filterregeln zur  Sortierung von als Spam markierten E-Mails definiert. Legt ein Domainadministrator Mailkonten an, werden zunächst keine Filterregeln installiert. Spamfilterregeln können vom Kontoinhaber über die Webmailschnittstelle oder vom Domainadministrator über die Webadminschnittstelle eingerichtet werden. Sollen Filterregeln zur Standardeinstellung aller Mailkonten einer Domain gehören, muss vom Domainadministrator eine domainweite Filterregel aktiviert werden.

Kann man eine größere Anzahl von Konten mit Hilfe einer Liste einrichten?

Man kann mit einer Importliste mehrere Konten auf einmal erstellen:

  1. In einem Texteditor (WordPad etc.) eine Liste wie folgt erstellen und auf der lokalen Festplatte abspeichern. Zwischen den Spalteneinträgen für Name, RealName, Password und Aliases kommt ein (1!) Tabulatorzeichen, die erste Zeile mit den Spaltennamen muss auch eingegeben werden. Die Importliste muss als Datei mit Endung .TXT vorliegen.

    Name    RealName    Password    Aliases
    hdampf    Hans Dampf    CayWay    hd,postmaster
    knapf    Karl Napf    ecNurvid    kn
    susi    Susanne Siebert    moowvoy   
    info    Sekretariat    fuskyus    schulleitung

  2. Im Webinterface auf den Schalter Durchsuchen... klicken und diese Datei angeben.

  3. Dann auf den Schalter Import Accounts klicken. Falls es einen Fehler gibt (illegale Zeicherverwendung, oder Konto existiert schon, etc.) wird dies angezeigt und gar kein Konto erstellt, ansonsten werden alle Konten erstellt.

Achtung: Bitte zuerst die Liste gut kontrollieren!

Kann man eine größere Anzahl von Konten mit Hilfe einer Liste löschen?

Die mit Import Accounts angelegten Konten können mit dem WebAdmin-Interface nur einzeln entfernt werden. Eine listenbasierte Löschfunktion steht auf dem BelWü-Kundeninfoserver zur Verfügung.

Gibt es eine Möglichkeit, alle Mailadressen einer Domain als Textdatei zu exportieren?

Eine Funktion zum Adressexport steht auf dem BelWü-Kundeninfoserver zur Verfügung.

Kann man die Mailadressen einer E-Mail-Gruppe von einer Textdatei importieren?

Eine listenbasierte Importfunktion für E-Mail-Gruppen steht auf dem BelWü-Kundeninfoserver zur Verfügung.