Die BelWü-Koordination

Das BelWü

BelWü steht für "Baden-Württembergs extended LAN" und ist das Datennetz der wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes Baden-Württemberg. Es wurde 1987 gegründet und verbindet ca. 100 wissenschaftliche Einrichtungen, darunter die Universitäten und Hochschulen des Landes, sowie die Duale Hochschule Baden-Württemberg, sonstige wissenschaftliche und öffentliche Einrichtungen, über 1500 Schulen und öffentliche Bibliotheken miteinander. BelWü ist das erste regionale IP-Netzwerk außerhalb der USA.

Die Koordination

Die BelWü-Koordination ist die zentrale Stelle, von der Netzwerk und Dienste geplant, koordiniert, betrieben und überwacht werden. Für die Zusammenarbeit mit den BelWü-Teilnehmern gibts es verschiedene Arbeitskreise. Sitz der BelWü-Koordination ist die Landeshauptstadt Stuttgart.

Die BelWü-Koordination ist Local Internet Registry (LIR) und Mitglied der RIPE , Mitglied der DENIC eG  sowie Mitglied des eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. .

Konzept

BelWü wurde als ein über das Land verteiltes Rechenzentrum konzipiert.

"BelWü versteht sich als ein Zusammenschluss der baden-württembergischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur Förderung der nationalen und internationalen Telekooperation und Nutzung entfernt stehender DV-Einrichtungen unter Verwendung schneller Datenkommunikationseinrichtungen. [...] Unbeschadet der innerorganisatorischen Eigenständigkeit der neun Universitätsrechenzentren ist das Kernziel die Darstellung dieser Rechenzentren als eine einheitliche DV-Versorgungseinheit gegenüber den wissenschaftlichen Nutzern und Einrichtungen."

Aus: Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg: Grundsätze der BelWü-Organisation, 1991, S.1.